Bettdecken

Himmlisch leicht oder mollig warm: Wie darf Ihre Bettdecke sein?

Selbst im Sommer und bei hohen Temperaturen darf sie oft nicht fehlen: Die Bettdecke. In der heißen Jahreszeit möchten Sie nicht schwitzen, im Winter möchten Sie nicht frieren. Wählen Sie daher einfach die Decke, die Sie für die aktuelle Jahreszeit und Ihr persönliches Wärmeempfinden benötigen. Daunendecken sind beliebt bei allen, die es gerne mollig warm haben, Naturhaarbetten sind mit hohem Feuchtigkeitsaustausch perfekt für Menschen, die schnell schwitzen, und waschbare Betten bieten Ihnen strahlende Frische und Hygiene von Anfang an.

Daunenbetten
Daunenbetten bieten den Vorteil, dass sie Ihren Körper ideal warm halten. Mögliche Feuchtigkeit innerhalb der Decke wird schnell abtransportiert, was besonders schnell schwitzenden Menschen zugute kommt. Mit einem Daunenbett können Sie gut vorbereitet auf den Winter warten, denn Sie wissen, dass Sie es kuschelig warm haben werden. Viele mögen es außerdem nicht, eine schwere Decke auf sich liegen zu haben. Sie möchten das luftige Gefühl einer leichten Bedeckung genießen. Auch für diese Menschen eignen sich Daunenbetten ideal, da sie durch ihre Füllung ein sehr geringes Gewicht haben. Um möglichst lange etwas von Ihrer Ware zu haben, sollten Sie außerdem Wert auf eine gute Pflege legen, wie zum Beispiel eine gelegentliche Auffrischung durch unseren Reinigungsservice. So bleibt die Daunendecke lange flauschig und hält Sie warm.

Naturhaarbetten
Naturhaarbetten eignen sich vor allem, wenn Sie nachts viel schwitzen. Die natürlichen Materialien, die bei der Herstellung dieser Bettdecken benutzt werden, zeichnen sich nämlich durch eine außergewöhnlich hohe Saugfähigkeit aus. Die Decke absorbiert damit bis zu 33 % des Eigengewichts an Feuchtigkeit – das ist eine ganze Menge mehr, als man durchschnittlich im Schlaf abgibt. Naturhaarbetten binden durch ihre Beschaffenheit außerdem keine Gerüche, so dass durch morgendliches Auffrischen und gelegentliches Auslüften immer ein frisches Bett auf Sie wartet. Auch Schmutz hat durch den Restfettgehalt der Naturhaare schlechte Karten, da sich keine Schmutzpartikel anhaften können. Bei diesen Decken-Varianten kommen vorwiegend Baumwolle, Schurwolle von Schafen, Alpakas oder Kamelen und Cashmere zum Einsatz.

Waschbare Betten
Wenn Sie unter Allergien leiden, bieten sich die waschbaren Betten geradezu an. Durch ihre Faserung sind sie beliebig oft wasch- oder kochbar. Durch eine regelmäßige Wäsche verhindern Sie, dass sich Partikel in Ihrer Bettdecke einnisten können, auf die Sie allergisch reagieren. Außerdem finden Milben in den synthetischen Fasern keine Nahrung. Materialbedingt bieten waschbare Betten eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme und sorgen für ein angenehmes Schlafklima. Das Material ist sehr leicht, was den Komfort noch weiter erhöht. Sparfüchsen sei außerdem gesagt: Waschbare Betten sind zu einem erschwinglichen Preis erhältlich. Es ist sogar möglich, eine Faserbettdecke mit einer Sommer- und einer Winterseite herzustellen. So können Sie zu jeder Jahreszeit ruhig schlafen.